mail fb
Diabetes Initiative Österreich

Univ.-Prof. Dr. Thomas C. WascherCorona und Diabetes – was gilt es zu beachten

Diabetes wird derzeit in den Medien immer wieder mit einem schwereren Verlauf oder gar Todesfällen an SARS-CoV-2 (Corona) genannt. Das muss aber unbedingt im Zusammenhang mit der Tatsache gesehen werden, dass mit höherem Alter (über 60-65 Jahre) und mit dem Vorhandensein von chronischen Erkrankungen das Risiko dafür grundsätzlich steigt.

Noch wissen wir nicht wirklich viel darüber wie sich Diabetes selbst als mögliches Risiko auswirkt. Insbesondere wissen wir praktisch nichts über mögliche Unterschiede zwischen Typ-1 oder Typ-2 Diabetes. Alter und andere chronische Erkrankungen gehen jedoch Hand in Hand mit dem Auftreten von Typ-2 Diabetes. Damit betrifft das wenige Wissen, das wir haben, wahrscheinlich in erster Linie Menschen mit Typ-2 Diabetes.

Die von öffentlicher Seite eingeforderten persönlichen Sicherheitsmaßnahmen

  • Abstand halten,
  • Menschenansammlungen vermeiden,
  • Hände waschen bzw. desinfizieren,
  • nicht in die Luft oder Hand husten,
  • nicht in Augen, Nase oder Mund greifen

werden jedenfalls das Risiko reduzieren.

Sie sollten daher von Menschen die an Diabetes leiden – so wie von uns allen – so gut wie möglich eingehalten werden. Dadurch können wir alle beitragen unser persönliches Risiko bestmöglich zu reduzieren

Univ. Prof. Dr. Thomas C. Wascher
Präsident der Diabetes Initiative Österreich
(Foto: © Wilke Wien Das Fotostudio)

Sonderausgabe

Diabetes im Zentrum 2019

Diabetes im ZentrumUnsere Veranstaltungsreihe Diabetes im Zentrum hat ein erfolgreiches weiteres Jahr hinter sich gebracht. Auch in diesem Jahr haben wir die Zusammenfassung der Veranstaltungen in einer Sonderausgabe zusammengefasst.

Mehr denn je benötigt eine so komplexe Erkrankung wie Diabetes mellitus in einem von knapper werdenden Ressourcen einerseits und massivem Fortschritt andererseits geprägten Umfeld eine möglichst optimale Kommunikation aller mit der Erkrankung Befassten oder Betroffenen.

Zentrale Aufgabe der Diabetes Initiative Österreich (DIÖ) ist es, zum Wohle der betroffenen Patientinnen und Patienten den Dialog unter allen Stakeholdern in Österreich, die mit dem Thema Diabetes mellitus befasst sind, zu fördern. Aus diesem Grund haben wir die Veranstaltungsreihe Diabetes im Zentrum ins Leben gerufen: Mehrmals pro Jahr finden moderierte Diskussionen zu aktuellen, besonders brennenden Themen auf dem Gebiet des Diabetes mellitus statt. Im Rahmen dieser dreistündigen Veranstaltung werden Probleme identifiziert und konkretisiert, und es werden in einer offenen Diskussion Lösungsvorschläge erarbeitet.

Wir hoffen, dass die Durchsicht und Lektüre dieser Zusammenfassung Ihr Interesse an den Themen wecken, und wir würden uns freuen, wenn die angerissenen Fragestellungen Ihnen wichtig genug erscheinen, um auch in Ihrem Umfeld zu möglichen Lösungen beizutragen.

Prim. Dr. Claudia Francesconi, Generalsekretärin der DIÖ
Univ.-Prof. Dr. Thomas C. Wascher, Präsident der DIÖ

Download (PDF)

27.3.2020 27.11.2020 - Neuer Med Campus, Graz

Diabetes im Zentrumverschoben auf 27.11.
GRAZER Diabetestag
Diabetes selbst in die Hand nehmen

Themenschwerpunkte:

  • Selbst ist die Frau/der Mann
  • Therapieformen
  • Unterstützung finden
  • Komplikationen

Folder (PDF)

Diabetes im Zentrum 8. Oktober 2019

Gesundheitskommunikation und mediale Aufklärung – Warum bewegen unsere Botschaften nicht(s)?

Welche Werte könnten Menschen mit Diabetes zu einer langfristigen Verhaltensänderung bewegen?

Im zweiten Teil der Diskussion über effizientere Kommunikationsstrategien zum Thema Lebensstil und Diabetesprävention kamen die Marketing-Experten zu Wort. Sie forderten strategische Grundlagenarbeit ein und hier vor allem eine klare Definition der Ziele und der Zielgruppen allfälliger Maßnahmen. Inhaltlich und sprachlich soll die Kommunikation an den Menschen ausgerichtet werden, die zur Verhaltensänderung bewegt werden sollen.

weiterlesen ...

Videos

Univ.-Prof. Dr. Thomas Wascher im Gespräch mit:

Mag. Wolfgang Maierhofer
Prim. Dr. Christian Schelkshorn